Veröffentlicht in Garten, Inselgarten-Reihe, Neuerscheinung, Roman, Uncategorized

Leserunde mit Verlosung

wp-1583054664443.jpgAuf Lovely Books gibt es

hier

eine Leserunde zu meinem neuen Roman. Der Verlag stellt vorab zehn Printbücher zur Verfügung.

Ab 1. April gibt es bereits das E-Book, das Taschenbuch folgt am 29.4.

Ich freue mich, euch meinen neuen Roman gerade in dieser schwierigen Zeit vorstellen zu dürfen. Es ist eine Geschichte zum Mut machen, Ablenken, Trösten, Genießen, Durchhalten, Versöhnen, Hoffen.

Veröffentlicht in Garten, Leben, Natur, Schreiben

Die Zeit der Glühwürmchen

Es ist soweit! Ab jetzt ist mein neues Buch bestellbar. Erscheinen wird es voraussichtlich Ende April 2020. Es ist zwar Teil einer lose zusammenhängenden Reihe, doch anders als die Bände der Trilogien ist hier jede Geschichte völlig in sich abgeschlossen. Man kann also getrost bestellen, ohne auf den nächsten Band zu warten.

glühcover.jpg

 

Die junge Remy macht eine Entdeckung, die ihr nicht mehr aus dem Kopf geht. An einem geschichtsträchtigen See mitten in Mecklenburg-Vorpommern trifft sie ihr Vorbild, die Journalistin Taru, die gerade ihr gesamtes Leben auf den Kopf gestellt hat. Die beiden Frauen merken, wie gut sie sich ergänzen – und wagen ihr ganz persönliches Abenteuer. Denn Remys Fund stellt sie vor eine Aufgabe, die sie nur gemeinsam bewältigen können. Um einen verlorenen Garten auf Rügen zu retten und ihm den tiefen Zauber wiederzugeben, der in allen liebevoll gestalteten, naturnahen Gärten am Werk ist, müssen sie sich ihrer Vergangenheit stellen und auf alte Geschichten lauschen. Und  natürlich mit aller Kraft anpacken, die praktischen Schwierigkeiten überwinden, die wir alle kennen, und vor allem nie den Mut verlieren. Dabei helfen Worte aus der Vergangenheit: jene des geheimnisvollen Mervin und auch die von Ilari, der Taru einst so viele Türen geöffnet hat, bevor ihre Welt sich schlagartig änderte…

Die Geschichte spielt teils auf Rügen, teils am schönen Tollensesee, denn es gibt auch abseits vom Meer so viele Orte in Deutschland, von welchen ich erzählen möchte.

Mir sind sowohl die Schauplätze als auch die Figuren sehr ans Herz gewachsen. Ihre Mission hat mich selbst angesteckt, so dass ich nicht nur mit 55 endlich meinen Sport gefunden, sondern auch meinen gesamten Garten umgestaltet habe. Ich hoffe, dass die Geschichte euch ebensoviel Freude machen wird.

Gartenblicke

Veröffentlicht in Garten, Leben, Natur

Sommer atmen…

DSC05781

…und barfuß über Wiesen laufen, sich in den Himmel träumen und mit den Ameisen unterhalten – das wünsche ich euch an diesem Wochenende mit dieser Malve, die tiefrot glüht als könnte sie von großen Geheimnissen erzählen.

Veröffentlicht in Garten, Leben, Natur

Was den Sommer bewegt

DSC04672

Heute habe ich alte Freunde  wiedergefunden. Viele alte Freunde. SEHR viele. Sie sind auch auf dem Bild drauf, aber man kann sie nicht sehen, weil sie viel zu winzig und zu schnell zum Fotografieren sind, jedenfalls mit meiner Kamera.

Ich liege zwar öfter auf dem Bauch im Gras und sehe allerhand, aber aus irgendeinem Grund habe ich lange nicht mehr auf dem Bauch auf Steinfliesen gelegen. Heute ja – und da sausten sie wieder umher wie winzigkleine Murmeln: die eiligen roten Samtmilben. Wie früher. Als Kind hielt ich sie für die Blutkörperchem, die durch die Sommertage sausen und sie lebendig halten. Wenn die unzähligen roten Punkte auf den heißen Steinen kreisten, dann war es Sommer. Ein bißchen unheimlich waren sie, aber harmlos. Sie gaben mir das Gefühl, nicht allein zu sein. Ich bewunderte sie weil sie nie müde werden, offenbar genau wissen was sie wollen und wohin, und weil ihnen die Hitze auf den trocknen Steinen rein gar nichts ausmacht. Wovon leben sie nur, was suchen sie dort? Angeblich Insekteneier etc., aber so viele davon können dort doch nicht sein? So ganz bin ich mit den Wiki- und anderen Erklärungen nicht zufrieden, die Tierchen bleiben mir rätselhaft. Aber vertraut. Es ist schön, dass es sie noch immer gibt, nach all den Jahrzehnten seit ich sie das erste Mal mit Staunen betrachtete, und dass sie sich nicht verändert haben, weder in Aussehen noch Verhalten.

Wer weiß, vielleicht sind es eben doch die roten Blutkörperchen, die durch die Adern der Sommertage fließen.

Und die sind dann bei guter Gesundheit.

 

Veröffentlicht in Garten, Leben, Schreiben

Überraschungen…

wpid-20130528_132128.jpg

..hat der Garten täglich zu bieten. Keine Ahnung, wo diese eine Iris herkommt, aber sie ist wunderschön und lässt sich vom Regen überhaupt nicht beirren.

Ich habe derweil was Kleines, Albernes geschrieben. Mal sehen, was meine Testleserinnen sagen – und ob „mein“ Verleger sich entsetzt die Haare raufen wird. Wenn ich mich traue, es ihm zu schicken 🙂